WiF | blog‎ > ‎

Bahnanlagen

veröffentlicht um 22.03.2013, 04:57 von FlensburgAktuelles   [ aktualisiert: 22.03.2013, 05:16 ]
Was soll mit dem Bahndamm & Bahnnetz werden? 

Mitten durch die Flensburger Innenstadt verläuft ein Bahndamm, der in den letzten Jahren nur selten von Zügen befahren wurde. Von Südwesten verlaufen die Bahngleise dieses Teil des Flensburger Bahnnetzes durch das Mühlenstromtal, unter- bzw. überlaufen zentrale Verkehrsstraßen (Husumer Str., Schleswiger Str., Bahnhofstr., Heinrichstr., Angelburger Str. und 2x Hafendamm) und teilen sich kurz vor der Hafenspitze zum West- und Ostufer; eigentlich müsste man von Bahndämmen sprechen, denn mehrere Bahndammabschnitte sind durch sieben Brücken miteinander verbunden.

Angesichts der gegenwärtig seltenen Nutzung des Bahndamms stellt sich die Frage: Was soll mit oder aus dem Bahndamm in der Flensburger Innenstadt werden?
Die Antwort auf die Frage fällt nicht leicht: Vom Bahndamm hängt ab, ob Flensburger Hafen und Innenstadt eine Verbindung an das bundesdeutsche Bahnnetz haben.
Zugleich stellt sich die Frage: Ist das bestehende Flensburger Bahnnetz zukunftsfähig? Die Existenz des Bahndammes eröffnet, nur solange er besteht, zahlreiche Optionen.

Dänische und deutsche Bahn hatten Vorschläge zur Verbesserung der Schienenwege in Jütland.(vgl. "Bahn-Vision" für Schleswig-Holstein", Flensburger Tageblatt vom 08.10.2012) Der süddänische Regionalvorsitzende Carl Holst meint, es sei "unglaublich, dass wir heute bei der Bahn Verhältnisse vorfinden, die das Tempo der [19]50er Jahre kaum überschreiten." Der Ausbau einer schnellen Jütland-Strecke wurde jedoch inzwischen wieder vertagt.

Unser Bürgerschaftliches Mitglied im SUPA, Dr. Harro Teichmann, hatte im Oktober 2012 einige Überlegungen in einer Präsentation zusammengefasst, die eine Diskussionsgrundlage sein sollten. Veränderungen am Bahndamm wirken sich auf die Gestaltung der Innenstadt in unserem Fördetal aus. Alles, was im Fördetal an und um die Hafenspitze und südlich von ihr verändert werden soll, muss unbedingt mit größtmöglicher Bürgerbeteiligung erfolgen, denn die Auswirkunggen im Fördetal betreffen alle Flensburger für mehrere Generationen! Es soll sich nicht wiederholen, dass bestimmte Fraktionen Immobilien beschließen, die an exponierter Lage nur einem kleinen Kreis exklusiv zugänglich sind (siehe "Klarschiff").

Die Überlegungen bzw. die Präsentation des planungspolitischen Sprechers unserer Ratsfraktion bieten wir Ihnen unter Bahnnetz Flensburg.

Auf der Ratsversammlung am 14.03.2013 fand ein SSW-Antrag, der einer Verwaltungsvorlage ähnelt und vorgibt, die Trasse der Hafenbahn "zu sichern" eine Mehrheit. Das Mittel, über das eine wirksame Sicherung der Trasse erfolgen müsste - ein so genannter Trassensicherungsvertrag mit der Bahn -, war jedoch nicht Bestandteil jenes Antragstextes, so dass die WiF-Fraktion dem Antrag nicht zustimmte. Die WiF hatte gehofft, das Thema Bahn nochmals ausführlicher beraten zu können, um daraus wirkungsvolle Maßnahmen zur Erhaltung und ggf. zum Ausbau der Bahninfrastruktur ableiten zu können. Unsere Position zur Entscheidung der Ratsversammlung und zur Bahndammsicherung.



Übersicht über das Flensburger Bahnnetz der Gegenwart (zur Präsentation von Dr. Teichmann)
                                                                                                                                                            (c) Google, Nachzeichnung Dr. Teichmann