Unsere Themen‎ > ‎Straßen‎ > ‎

Ausbaubeiträge

In Bearbeitung


In Flensburg wurden bisher Anwohner zur Kassen gebeten, wenn eine so genannte „Erstherstellung“ ihrer Straße erfolgte. 
Diese „Erstherstellung“ sorgte teilweise für Staunen, z. B. an der Straße Blasberg. Die Straße Blasberg hatte bis 2008 aus einer Teerdecke mit Seitenstreifen aus Sand bestanden; es ist eine Anliegerstraße für weniger als dreißig Hausnummern. Nach Durchführung von Kanalarbeiten sollte die Straße dann neu hergestellt werden, was als „Erstherstellung“ deklariert wurde und als eine Vollpflasterung der Anliegerstraße realisiert, so dass auch der Seitenstreifen aus Sand mit Pflaster versiegelt wurde und Gehwege erhielt, die einer Beschreibung spotten. Die Bürger konnten sich zur Ausführung äußern, mussten aber zahlen. 

Die Kieler Landesregierung hatte 2012 beschlossen, die Hausbesitzer zunehmend an den Kosten für die Straßen zu beteiligen. Der Trend zeigt aber bereits wieder in eine andere Richtung. 

Flensburger Tageblatt / sh:z: 
27.12.2014: Kommunen bitten Anlieger zur Kasse (Titelthema) 
23.03.2015: Straßen-Soli für Anlieger 
12.12.2017: Ausbaubeiträge vor dem Aus (in Schleswig)