Unsere Themen‎ > ‎Stadtfinanzen‎ > ‎

Evaluation

Zur Evaluation kostenintensiver Fachbereiche 


Meilenstein auf dem Weg zur Haushaltskonsolidierung
 
Am 26.01.2011 wird im Jugendhilfeausschuss und am 10.02.2011 im Finanzausschuss die Beschlussvorlage FA-2/2011 durch die Verwaltung eingebracht werden. Die Vorlage stellt für uns einen wichtigen und, verglichen mit vorangegangenen Beschlussvorlagen, mutigen Meilenstein auf dem Weg zur Haushaltskonsolidierung dar. Der Fachbereich Jugend, Soziales und Gesundheit beweist mit dem Wunsch nach einer externen Unterstützung, dass er sich mit allen in Frage kommenden Maßnahmen zur Haushaltskonsolidierung auseinandersetzt.

Hervorhebenswert ist der Ansatz, dass der Fachbereich seine Arbeit professionell mit Evaluation durchführen möchte. Dies zeigt nicht nur das Selbstbewußtsein, "einen guten Job zu machen", sondern steht auch für Zielstrebigkeit, das Ergebnis der Evaluation so nutzen zu wollen, um die knappen Finanzmittel zielgerichteter zum Nutzen der Stadt und ihrer BürgerInnen einzusetzen.

Wir möchten, wie seit 2008 von uns gefordert, alle Beteiligten anspornen, sich in ähnlicher Weise daran zu beteiligen, bestehende Prozesse, Verfahrensweisen und zukünftige Maßnahmen kontinuierlich auf ihre Wirkung und Effizienz zu prüfen und gegebenenfalls auch externe Expertise zu beanspruchen. Nur eine nach innovativen Lösungen suchende Stadtverwaltung wird in der Lage sein, die Stadt im Städtevergleich von zuletzt Rang 80 weiter nach vorne zu bringen. Die Verwaltung hat mir ihrer Initiative einen Weg eingeschlagen, den wir sehr begrüßen.

Andreas Rothgaenger,
jugendpolitischer Sprecher und stellv. Fraktionsvorsitzender 

Ċ
FlensburgAktuelles,
14.01.2013, 08:32