Bahnanlagen

Das Flensburger Bahnnetz umkreist seit Ende der 1920er Jahre die Südstadt Flensburgs. Der Hauptbahnhof, der am 01.12.1927 eingeweiht wurde, liegt südlich der Innenstadt am Carlisle-Park. Obgleich Bahnverkehr ein relativ energieeffizientes Verkehrsmittel ist, wurde die Gleisinfrastruktur, die einst angelegt worden war, seit den 1980er Jahren teilweise abgebaut. Von den ehemals drei Bahnsteigen des Flensburger Hauptbahnhofs wurde der mittlere entfernt. Die Deutsche Bahn hat ihren Pflegeaufwand insgesamt reduziert.

Die Gleisanlagen des Hauptbahnhofs, Perspektive Schleswiger Straße

In der Innenstadt nimmt man von der Bahn nur einen begrünten Bahndamm wahr, der in den letzten Jahren kaum noch von Zügen befahren wurde. Die Gleise in die Innenstadt verlaufen von Südwesten durch das Mühlenstromtal, unter- bzw. überlaufen zentrale Verkehrsstraßen (Husumer Str., Schleswiger Str., Bahnhofstr., Heinrichstr., Angelburger Str. und 2x Hafendamm) und teilen sich kurz vor der Hafenspitze zum West- und Ostufer; eher müsste man von Bahndämmen sprechen, da die sieben Brücken der Bahndammabschnitte wesentliche Verkehrsverbindungen der Innenstadt, u. a. die drei Ost-West-Verbindungen (ZOB-Kreuzung und Heinrichstraße sowie Angelburgerstraße) überbrücken.

Der Bahndamm hat mehrere Funktionen: Er diente der Bahn als Wegverbindung zum Flensburger Hafen und verläuft dazu entlang der Süderhofenden durchs Fördetal; dadurch trennt er auch das ruhige, ehrwürdige Johannisviertel vom lärmenden Verkehr und teils auch von Abgasen. Die Wegverbindung der Bahn war und ist wichtig, um das Westufer und Ostufer des Hafens an das Schienennetz der Deutschen Bahn anzuschließen zu können.

Die Zukunft des Bahndamms kann nicht isoliert vom Flensburger Bahnnetz gesehen werden. Vielmehr muss für die Zukunft abgewogen werden, ob ein Anschluss der Innenstadt an das Bahnnetz möglich ist bzw. sein soll, oder ob die Gleise unwiderruflich, d. h. für alle Zeiten entfernt werden sollen. Am Bahndamm entscheidet sich die Funktion der Bahn für Flensburg und die Gestaltung des Fördetals insgesamt.

Die Zukunft des Bahndamms muss daher alle Faktoren abwägen!

Die Entwicklung der Verkehrsinfrastruktur in Flensburg sollte wichtiger sein als einzelne Bau- und Immobilieninteressen, die eine Abtragung des Dammes wünschen!

Wichtig für die Zukunft des Bahndamms und richtungsweisend ist außerdem die Gestaltung des Bahndammtunnels an der Heinrichstraße.

Am 01.02.2016 hat die Stadt Flensburg die Daten zum "Gutachten zur Bahnstruktur in und um Flensburg" veröffentlicht.

Übersicht der Fernverkehrslinien der Bahn im Bundesland Schleswig-Holstein, entnommen aus dem Landesnahverkehrsplan (LNVP):

Presseartikel im Flensburger Tageblatt / sh:z zur Entwicklung der Bahn und ihrer Anlagen:

03.05.2002: Chancen für einen Bahnhof mitten in der City?

18.06.2004: Endstation Realität: Kein Bahnhof zum ZOB ("Bahn hat kein Geld für Bahnhofsverlagerung")

31.01.2005: Nordstraße statt Kleinbahn: Stück Angler Romantik ging zu Ende (Angeln-Express 1886-1953)

09.05.2005: Die Bahnanlagen - ein lebensgefährlicher Spielplatz

20.05.2005: Neue Hoffnung für den maroden Bahnhof

26.05.2005: Kein Bahnhof am ZOB - aber Sanierung (Hauptbahnhof soll saniert werden)

18.06.2005: Was wird aus dem Bahnhof?

14.07.2005: Bahnhof: Fördermittel in Aussicht

14.09.2005: Bahnhof soll aufgewertet werden (behindertengerecht, bessere Erreichbarkeit, Carlisle-Park als Korridor)

22.10.2005: Ab Sörup nur noch im Bus ("Deutsche Bahn erneuert die Gleise an der Strecke Kiel-Flensburg")

04.11.2005: Lehrgang am Fahrkartenautomat ("Welcher ist nur der richtige Knopf?")

19.11.2005: Regionalbahn dünnt den Fahrplan aus (statt 8 durchgehender Züge von FL nach HH nur noch 7)

10.12.2005: Holprige Odyssee zum Bahngleis (Sanierungskosten Bahnhof für Aufzüge und Dach: 800.000 Euro)

06.01.2006: Bahnhof bald in neuem Glanz (Sanierungsziele: Überdachung der benutzten Bahnsteige und behindertengerechter Ausbau der Anlage)

01.02.2006: Prima! Flensburgs (Modell-)Bahnhof schon fertig saniert (Flensburger Bahnhofsmodell im Deutschen Technikmuseum, Berlin; Maßstab 1:100)

29.03.2006: Bahnfahren mit Behinderungen (Baustellen auf den Strecken FL-Hamburg und FL-Kiel)

18.05.2006: Bahnhofs-Sanierung beginnt in diesem Jahr (Gleise bis auf die Hauptstrecken werden abgebrochen)

20.07.2006: Stadt-Anschluss für den Bahnhof (Verbindungsachse zwischen Südermarkt und Backsteinbau geplant)

03.08.2006: Im Niemandsland der Gleise; Vom schrittweisen Ende eines alten Bahnknotenpunktes (Entwicklung nach neuen Rangierbahnhöfen und Elektrifizierung)

17.10.2006: Bahnhof nur noch ohne Meeresrauschen (Ausstellung "Meerflair" wird vorläufig abgebaut)

28.02.2007: Neue Chance für schönen Bahnhof (Bahn stellt Sanierungskonzept vor)

03.03.2007: Mission Bahnhof gerät wieder ins Stocken (Bahn schiebt Verantwortung zur Stadt); Farce [Kommentar]

17.03.2007: Marode Bahnbrücke: Stadt sieht keinen Handlungsbedarf (bei der Unterführung in Weiche)

16.04.2007: Noch kein Termin für den Baubeginn (Bahn fordert zunächst ein Gesamtkonzept)

19.04.2007: Bahnhof: Freie Fahrt für die Sanierung

19.05.2007: Bahnhof-Sanierung im Antragsverfahren ("1,35 Millionen Euro für ersten Bauabschnitt")

11.06.2007: Kachelwände statt Gründerzeit-Romantik (Bahnhof wird ZOB: 1931; Eröffnung des neuen Hauptbahnhofs: 01.12.2007)

01.12.2007: Ein Bistro für die Bahnhofshalle

03.12.2007: Der alltägliche Ärger am Bahnsteig ("Deutsche Bahn hat ihren behindertengerechten Service stark eingeschränkt")

10.12.2007: Minutenhalt: Kurze Premiere für den ICE 381 (geleaster Diesel-ICE im Einsatz)

09.01.2008: Bahnhofs-Sanierung: Im Frühjahr wird gebaut ("Als erstes sind neue Aufzüge vorgesehen")

01.04.2008: Aufschub: Vorerst keine Sanierung des Bahnhofs (Finanzierung muss neu geplant werden und Bauarbeiten noch 2008 beginnen)

12.04.2008: Bahnhof: Sanierung mit Zwischenstopp (Modernisierungen bis 2010; Rückbau des nicht mehr genutzten Mittelbahnsteigs, ehemals Strecke nach Niebüll)

05.08.2008: Jetzt wird saniert - aber nicht wie geplant

16.08.2008: Brückenschlag bei laufendem Bahnbetrieb (über die Taruper Umgehung K8)

19.08.2008: Die vertane Chance auf einen See in der Stadt (1920er Jahre: Die Mühlenteiche werden dem Bau des Bahnhofs geopfert)

29.08.2008: 91 Stufen: Der Bahn aufs Dach gestiegen (Einblicke in den Flensburger Bahnhof)

06.10.2008: Vision West: Wird die Bahnstrecke Flensburg-Niebüll reaktiviert?

16.10.2008: Wird Bahnstrecke Flensburg-Niebüll reaktiviert? (Sylter Rundschau)

23.02.2009: Gleis 4 - Kein Bahnsteig für Behinderte

20.03.2009: Nach Hamburg nur ohne Umsteigen - Die Lokalpolitik macht mobil

23.04.2009: Kahlschlag: Was entsteht am Peelwatt?; Bahnhofs-Sanierung: Weiter im September

29.04.2009: Geflügelte Züge alle zwei Stunden nach Hamburg? ("Kommt Reaktivierung der Bahn nach Niebüll?")

16.06.2009: Mühselig und beladen... Das große Schleppen am Flensburger Bahnhof ("Die Gepäckförderbänder stehen still, der Lastenfahrstuhl ist defekt, die Aufzüge lassen auf sich warten")

22.07.2009: Der Flensburger Bahnhof ist kein Treppenwitz

12.08.2009: Tristesse pur: Bahnhof Weiche auf dem Abstellgleis (Ärger über den Zustand des Bahnhofs und der Unterführung)

26.08.2009: 2,8 Millionen Euro für maroden Bahnhof (Modernisierung des Flensburger Bahnhofs)

29.08.2009: Gut verbunden - mit Bussen und Bahn unterwegs im Grenzgebiet; Der Grenzverkehr: Streckenübersicht

30.09.2009: Schnellbus zum Bahnhof - und schneller nach Hamburg

16.10.2009: Wie der Bahnhof näher an die Innenstadt heranrücken soll

19.12.2009: Bahnhof-Sanierung im Plan

02.01.2010: Alte Brücke über Bach und Bahnen (Bahnstrecken durch das Lautrupsbachtal: nach Kiel von 1881-1927; Kleinbahnen nach Kappeln 1886-1952 und nach Satrup 1908-1938)

20.05.2010: Ein neuer Stadtteil vor dem Bahnhof? ("Idee eines neuen Masterplans")

01.06.2010: Bahnhof bleibt bis August Baustelle

30.06.2010: Nach Kopenhagen alle zwei Stunden ohne Umsteigen

28.10.2010: "Der Bahnhof des 21. Jahrhunderts" ("drei Millionen Euro sind nach gut einem Jahr Bauzeit investiert")

03.12.2010: Der Zug, der niemals kommt (Chaos auf Schienen und Straßen)

09.12.2010: Schneller mit der Bahn nach Dänemark

13.12.2010: Premiere am Flensburger Bahnhof (Start der Direkt-Verbindung Flensburg - Kopenhagen mit dem ICE 3)

26.02.2011: Bahnstreik verhindert Kinder-Ausflug (Verspätungen, Ausfälle und Wartezeiten am Flensburger Bahnhof)

11.01.2012: Brauchen wir den Bahndamm noch? (CDU-Ratsherr will Diskussion über Bestand der Bahngleise)

16.02.2012: Bahndamm-Gleise: Altes Thema wieder in Fahrt

30.03.2012: Bahnstrecke Flensburg-Hamburg. Doppelstöckig und ohne Umsteigen

02.06.2012: Neues Nachdenken über einen Bahnhof am ZOB ("Stadt und LVS wollen Gutachten erarbeiten / 'Den Innenstadt-Bahndamm erhalten'"); Süderbrarup. Zug-Kollision überlebt - Bahn handelt nicht

28.07.2012: Die Eisenbahn mitten in der Stadt ("Die alten Bahnhofsanlagen benötigten große Flächen in der Innenstadt / Vom Staatsbahnhof des Jahres 1884 bis zum heutigen ZOB")

31.07.2012: Preußens erste Kleinbahn fuhr in Flensburg

08.10.2012: Bahn-Vision für Schleswig-Holstein

17.10.2012: "Wählergemeinschaft will Fernbahnhof in Weiche"

20.10.2012: Zukunft des Bahndamms weiter in der Schwebe ("Zweite Auflage der CDU-Diskussion")

02.11.2012: Stadt fährt in rosige Zukunft (Norddeutsche Rundschau; CDU votiert für Reaktivierung der Strecke Kellinghusen-Altona)

01.12.2012: Ungenutzte Trasse. Radeln auf dem Bahndamm

09.12.2012: Nahverkehr wird nicht ausgedünnt (Sylter Rundschau)

Die Presseartikel 2012 begleiteten zwei Veranstaltungen am 31.05.2012 und 18.10.2012 im Deutschen Haus, zu denen die CDU eingeladen hatte. "Welche Argumente gibt es gegen den Bahndamm?" fragte der shz-Artikel vom 02.06.2012 und führte folgenden Befund an: "Der einstige Stadtdenker, Prof. Bava, schlug vor, beide Dämme an der Hafenspitze abzureißen, damit das Wasser besser sichtbar wird."(a.a.O.) - Dazu muss man wissen: Bava vermisste in seinem Stadtdenker-Vortrag den Blick auf die Förde, als er als Autofahrer(!) an der Ampel der ZOB-Kreuzung bei Rot wartete. - Nicht im Blick hatte er die Gäste und Flensburger, die zu Fuß oder per Rad unterwegs sind und an der Hafenspitze Naherholung mit einem Sicht- und Lärmschutz vor dem Autoverkehr am ZOB genießen. Prof. Bavas Sicht war die eines "Autofahrer-Stadtdenkers".

11.01.2013: Bahn-Reise mit ungewissem Ziel ("Stadt plant Zukunft der Bahn in Flensburg: Bahnhof bleibt, Hafenbahn auch, Bahndamm darf als Fuß- und Radweg genutzt werden")

15.01.2013: Hochgeschwindigkeits-Bahntrasse. Keine schnellen Züge für den Norden

17.01.2013: Fahrgastverband. Pro Bahn kritisiert Verzicht auf Stadtbahnhof

26.02.2013: Jubiläum. So feiert Rendsburg seine Hochbrücke

01.03.2013: Teeröl - Die Bahn beseitigt Altlasten

08.03.2013: Ja zu Bahnhof und Damm ("Ausschuss beschließt Vier-Punkte-Programm zur künftigen Schienen-Infrastruktur der Stadt")

15.03.2013: Rat will Bahndamm erhalten

Das Tageblatt berichtete im März 2013: "Der Bahndamm samt seiner Brücken sowie die Trasse der Hafenbahn zwischen Wilhelminental und Hafen soll langfristig in seiner jetzigen Strecken- und Trassenführung gesichert werden - auf der Westseite bis zu den Stadtwerken und auf der Ostseite bis zum Industriehafen. Eine entsprechende Beschlussvorlage der SSW-Fraktion beschloss der Rat gestern Abend mit 22 Stimmen von SSW, SPD, Linken, Grünen, FDP und Akopol. Dagegen stimmten die Ratsfraktionen von CDU und WiF - bei einer Enthaltung von SPD-Ratsherr Rolf Helgert."(F.T., 15.03.2013)

Dazu ist zu sagen: Die WiF ist ebenso für den Erhalt des Bahndamms! Im Falle der Abstimmung wurde der SSW-Antrag (Festschreibung des Hauptbahnhofes ohne intensive Betrachtung der Rahmenbedingungen) noch vor dem CDU-Antrag (Prüfung der Rahmenbedingungen mittels einer Arbeitsgruppe unter Bürgerbeteiligung) abgestimmt. Um über den CDU-Antrag abstimmen zu können, lehnte die WiF den SSW-Antrag ab, der jedoch eine Mehrheit erhielt, so dass über den CDU-Antrag nicht mehr abgestimmt wurde. - Die WiF-Fraktion ist definitiv für eine Erhaltung des Bahndammes, aber mit wirksamen Mitteln - einem Trassensicherungsvertrag -, die der SSW-Antrag nicht anführte.

Warum der SSW-Antrag die Bahndamm-Trassen nicht sichert! (Einschätzung unseres Bürgerschaftlichen Mitgliedes Dr. Harro Teichmann)

21.03.2013: Verkehrsvisionen für Dänemark (Ausbau der dän. Straßenstruktur in Konkurrenz zur Bahn)

03.04.2013: Flensburg feilscht mit der Bahn um das City-Ticket ("Vom Zug in den Bus: Warum die kostenlose Anschlussreise in Flensburg (noch) immer nicht möglich ist")

10.05.2013: Abenteuer Nahverkehr. Mit der Bahn über die Landstraßen (Erlebnisbericht Bahnfahrt Flensburg-Hamburg)

31.05.2013: Schönheitskur für den Bahndamm ("Bautrupp der Bahn beseitigt die gröbsten Mängel und sichert die Arkaden-Öffnungen"; weitere Maßnahmen sind nicht geplant)

12.07.2013: Wer erbarmt sich der Bahnhofstreppe? ("Eingangsbereich fast komplett abgesperrt")

18.07.2013: Marode Bahnhofstreppe - Stadt wird aktiv (...und will entstehende Kosten von der Bahn einfordern)

11.09.2013: Der neue Feind der Bahnhofstreppe (ein seltener Farn könnte eine Sanierung erschweren, die nicht vorankommt)

12.12.2013, Gemeinsamer Bahnworkshop von SSW und WiF

Anknüpfend an die Diskussion und die Beschlüsse im März 2013 haben SSW & WiF einen Bahnworkshop ausgerichtet, der das Thema der Gestaltung der Bahninfrastruktur in Flensburg behandeln soll. Am 12. Dezember 2013 bestand Gelegenheit, nahezu alle Aspekte der Bahn und ihrer Infrastruktur in und für Flensburg zu diskutieren. Zur Workshopseite mit Programm & Material.

14.12.2013: Neue Diskussion über Bahnhof am ZOB

27.12.2013: Bahnhofstreppe: Im Frühling geht's los (Sanierung soll 36.000 Euro kosten; Verhandlungen mit der Bahn)

16.01.2014: "Jyllandkorridoren" (Leserbrief in Flensborg Avis)

23.01.2014: Traum vom besseren Bahnanschluss; Bahn-Fragen in der Endlosschleife [Kommentar]

14.02.2014: Flensburg dreht das Bahn-Karussell ("Rat beschließt Gutachten zur Zukunft der Bahnstruktur in der Region")

19.02.2014: Fernbahnhof Weiche? (Moin Moin)

14.06.2014: Bewegung in der wachsenden Stadt; Ein Zob am Bahnhof?

19.06.2014: Ein Fahrstuhl zwischen Bus und Bahn (ÖPNV-Chef schlägt Lift zwecks Überwindung des Höhenunterschiedes Bahnhof zur Schleswiger Straße vor)

01.10.2014: Eine fast vergessene Bahnstrecke (Flensburg-Niebüll) / Die Geschichte des möglichen Flensburg-Sylt-Shuttles (Schleswiger Nachrichten)

18.10.2014: Am schönsten war der Bäder-Zug (von Kiel über Flensburg nach Westerland)

24.10.2014: Bahnhofstreppe: Es bewegt sich etwas ("Nach zwei Jahren Streit einigen sich Bahn und Stadt salomonisch auf die Teilung der Kosten")

01.11.2014: Der letzte Nachtzug (Schlafwagen-Verbindung Kopenhagen-Basel über Flensburg wird eingestellt)

28.11.2014: Mehr Busse zum Bahnhof ("Aktiv-Bus verbessert zum Fahrplanwechsel die Situation für Zug-Pendler nach Kiel und Hamburg / Weiche wird besser angebunden")

21.03.2015: Alle zwei Stunden ein ICE nach Flensburg

13.04.2015: Bahnhof Schleswig: Verkauft und vergessen

14.04.2015: Keine Sanierungspläne für Ochsenweg-Tunnel (Sanierung Infrastruktur: DB Netz AG sehe bis 2019 keinen Handlungsbedarf)

13.05.2015: Mauerraute umgesiedelt - Bahnhofstreppe offiziell fertig

09.06.2015: Grenzbahnhof an der Lilienthalstraße? ("Schweizer Gutachter prüfen mögliche Standorte: Reaktivierung der Linie nach Niebüll darstellbar")

10.06.2015: ICE: Flensburgs einzige Direktverbindung nach Berlin vor dem Aus

19.06.2015: Ein Bahnhof als Kunstwerk (Rückblick auf Bau und Einweihung des Bahnhofs 1927)

09.07.2015: Schneller in die Hauptstadt ("Trotz des Wegfalls der Direktverbindungen nach Kopenhagen und Berlin kommt man künftig meist zügiger voran")

22.07.2015: Die Hafenbahn wird abgehängt ("Deutsche Bahn baut die Weiche Wilhelminental ab - die Strecke zum Hafen ist schon länger stillgelegt")

18.08.2015: 1953: Trauriges Ende für die kleine Bahn (Flensburg-Kappeln)

23.09.2015: Hafenbahn bis Weiche: Workshop zur Bahnstruktur (Stadt lädt ein für den 25.09.15)

01.10.2015: Neuer Bahnhof im Westen wird teuer (Gutachten listen mögliche Kosten für Varianten auf)

20.10.2015: Bahnpläne im Gegenwind (Flensborg Avis)

21.10.2015: Bahngutachten. Neuer grüner Radweg statt Bahnhof mitten in der Stadt ("Verein zur Erhaltung der östlichen Altstadt wendet sich gegen Vorschlag der Gutachter")

03.11.2015: Ungenutzte Gleise - Bahnverkehr oder Reitwege? (fragt sich die Gemeinde Handewitt bezüglich der stillgelegten Verbindung FL-Niebüll)

07.12.2015: Die Bahn ist heute langsamer als vor 20 Jahren ("Züge brauchen auf Fernlinien aus Schleswig-Holstein mehr Zeit als 1996")

11.12.2015: Gleise (an Werftstraße und Brauereiweg) sollen bis 2019 verschwinden (Flensborg Avis)

31.12.2015: Aktiv Bus-Chef: "Der Neubau eines Bahnhofs wird zu teuer"

06.01.2016: Doppelstöckige Waggons. Im ersten Stock nach Hamburg

02.02.2016: Ohne Weiche kein Halt am ZOB ("Stadt veröffentlicht lang erwartetes Bahngutachten")

13.02.2016: Neue Brücke [über die Schlei] kommt ein Jahr später

18.02.2016: Bahnhof Weiche: Millionen für sieben Minuten Ersparnis; Bahn-Gutachten wird morgen öffentlich vorgestellt; Kein Durchbruch [Kommentar]

19.02.2016: Bahn-Ideen für SH: Von Flensburg nach Hamburg in 90 Minuten

22.02.2016: Viel Kritik an Fernbahnplänen in Weiche (Kontroverse Diskussion bei Vorstellung des Bahngutachtens); Wer profitiert? [Kommentar]

03.03.2016: Bahnhof: Die Suche nach der Ideallösung (Die OB-Kandidaten nehmen Stellung zum Bahngutachten)

15.03.2016: Lieber im Nachtzug schlafen als auf dem Bahnsteig (Nachbetrachtung zur Einstellung der City-Night-Line-Verbindung)

17.03.2016: Der Norden kommt gut weg (Bundesverkehrswegeplan vernachlässigt jedoch Ausbau der Schienenweg in SH)

21.03.2016: "Noch mehr Blech auf dem Ochsenweg" ("Bürger in Flensburg-Weiche stehen einem neuen Fernbahnhof skeptisch bis ablehnend gegenüber")

23.03.2016: Kreise: Bahn will in Gütersparte 2100 Stellen streichen

28.03.2016: Studie: Bahn-Marktanteil im Regionalverkehr sinkt weiter

05.04.2016: Englische Brücke: Der Zeit weit voraus (1854 erreichte die Eisenbahn Flensburg. Von 1857 bis 1883 bestand im Hafenbecken eine "Englische Brücke", um Warenverkehr von der Ostsee nach Tönning zu leiten.)

16.04.2016: Reit- und Wanderweg nimmt Konturen an (Pläne in Handewitt nahe der Bahnstrecke Flensburg-Niebüll)

20.05.2016: Bahn will mehr als 200 Güterbahnhöfe in Deutschland aufgeben

17.06.2016: Natur holt sich Bahnflächen zurück (Flächensicherung für Bahnhofspläne)

28.06.2016: Bahngelände: Stadt sichert Flächen ("Vorkaufsrecht für alle freiwerdenden Flächen der Bahn beschlossen")

11.07.2016: Schnelle Züge nicht an der Westküste (Höheres Tempo über Strecke Hamburg-Flensburg und Reaktivierung Flensburg-Niebüll möglich)

12.08.2016: Relief-Brocken fallen auf den Bürgersteig (Denkmalgeschützter Bahnhof bröckelt)

18.08.2016: Gesichtsverlust am Bahnhof ("Die Figurenköpfe an der Fassade halten Wind und Wetter nicht mehr stand / Trotz Denkmalschutz: Bahn hat keine Pläne für die Restaurierung")

01.09.2016: Radweg auf dem Bahndamm (Überlegungen der SPD zur Radverkehrsplanung)

27.09.2016: Marschbahn-Ausbau hat weiter Vorrang ("Irritationen um eine Reaktivierung der Strecke zwischen Flensburg und Niebüll")

28.10.2016: Keine Chance für neue Bahnhöfe ("Ratsmehrheit von SPD, CDU und Grünen lehnt Stationen für Fern- und Nahverkehr ab"); "Bahnhofssituation muss weiter geprüft werden"

29.10.2016: Bahnverbindung: "Chance nicht vergeben" (OB plädiert für Zusammenarbeit mit den dänischen Partnern)

02.11.2016: Bahn: Kein Geld für neuen Bahnhof ("Verkehrsunternehmen sieht schlechte Chancen... - und wird sich finanziell nicht beteiligen"); "Bahnhof in Weiche - Nein danke"; "Luftschloss am Gleis"[Kommentar]

08.11.2016: Neuer Bahnhof: Jetzt fliegen die Fetzen (Unterschiedliche Auffassungen bei den Ratsfraktionen)

15.11.2016: Das Ende der Bahnhofspläne ("Mehrheit will keine Neubauten")

18.11.2016: So kommt der Bus zur Bahn; Mehrheit im Rat setzt auf bestehenden Bahnhof; Chefsache [Kommentar]

19.11.2016: Faber: "Bahn ist immer Chefsache gewesen" (Pressemitteilung OB Faber)

09.12.2016: Oberbürgermeister Faber: Letzter Halt Marineschule ("Aufwertung des heutigen Bahnhofs, Reaktivierung der Linie nach Niebüll, Entwidmung der Hafengleise, Umnutzung des Bahndamms")

22.12.2016: Wer fährt denn noch mit der Bahn? ("Unzureichende Fahrpläne, schlechte Busverbindungen und fehlende Parkplätze führen zu dürftiger Nutzerquote für den Flensburger Bahnhof"); Beschluss

28.12.2016: Süderbrarup: Auto stößt mit Zug zusammen - ein Toter, zwei Schwerverletzte

30.12.2016: Nach dem tödlichen Bahn-Unfall. Warum gibt es hier keine Schranke?

04.01.2017: Der Schandfleck der Deutschen Bahn ("Die Bahn lässt die Westwand des Bahndamms verfallen und die Stadt fühlt sich nicht zuständig"): "Bahn-Skandal" [Kommentar]

16.01.2017: 90 Jahre: Bahnhofsmission plant ihr Jubiläum ("Seit 90 Jahren sind Frauen und Männer dort unterwegs, um Reisenden Hilfestellungen zu geben oder Menschen in Notlagen mit Rat oder konkreter Tat zu unterstützen")

08.02.2017: Bahn frei für neuen Hafen-Radweg ("Diskussion über eine Fußweg- und Fahrradstrecke zwischen Südstadt und Hafen"); "Ein Test für Flensburgs ökologisches Gewissen"[Kommentar]

24.03.2017: Nächster Schritt zum Bahn-Radweg ("Studenten stellen ihre Projektskizze im Rathaus vor")

28.03.2017: Die Rache des alten Mühlenteichs ("Durch das Zuschütten des Sees für den Bau des Bahnhofes entstand ein Untergrund, der bis heute Probleme bereitet")

06.04.2017: Schwarz-rot-grüner Anschub für Bahn-Radweg ("Vorplanungen sollen bis Ende des Jahres auf den Weg gebracht werden / SSW, FDP und WiF dagegen")

17.06.2017: Natur holt sich Bahnflächen zurück ("Für das 2009 abgerissene Betriebswerk Peelwatt gibt es keine Verwendung / Betriebswerk Weiche wird für neuen Bahnhof gesichert")

21.10.2017: Bahnhofsmission: Seit 90 Jahren Hilfe auf Gleis 1

27.10.2017: Am Bahnhof: Rettung der Köpfe ("Deutsche Bahn beauftragt die Restauratorin Malaika Krohn mit der Reparatur und der Sicherung der Terracotta-Verzierungen")

29.11.2017: Schleswig: Als Züge noch durch die Stadt dampften ("Ein neues Buch mit vielen historischen Bildern erinnert an die Stationen und Fahrzeuge der Schleswiger Kreisbahn.")

08.12.2017: Bahnhofstoiletten ein ewiges Ärgernis

15.12.2017: Schnellere Züge - aber später am Ziel ("Nur noch eine Direktverbindung am Tag: Wer von Hamburg nach Flensburg will, muss in Neumünster umsteigen und bis zu 22 Minuten warten.")

24.01.2018: Bauen auf schwierigem Gelände ("Auf den alten Mühlenteichflächen: Neubaupläne für das Gebiet zwischen Post und Bahnhof werden vorgestellt")

31.01.2018: "Bahn lässt die Brücke verkommen" ("Durchgerostete Träger und kaum Informationen über die Schleibrücke Lindaunis")

01.02.2018: Bahnhofsköpfe in der Terrakotta-Werkstatt (Restaurierung von 11 der 15 maroden Terrakotta-Verzierungen der Frontfassade des Bahnhofs)

28.02.2018: Bahn investiert 270 Millionen Euro ("Etliche Zugausfälle in den Hauptbauzeiten in Schleswig-Holstein")

21.03.2018: Auf dem Weg zur Ruine ("Stillgelegtes Stellwerk in der komplett denkmalgeschützten Bahnhofsanlage verfällt")

11.04.2018: Kein Radweg - die Gleise bleiben ("Land will die Optionen nicht vergeben: Reaktivierung der Strecke Flensburg-Niebüll und Innenstadt-Haltepunkt am ZOB")

14.04.2018: Brücke bröselt - Kollaps droht ("Flensburgs Verkehrsknotenpunkt Nummer eins am Neumarkt steht vor drei extrem schweren Monaten")

17.04.2018: Neuer Vorstoß für den Zug zum ZOB ("Zwei Kommunalpolitiker wollen das Nein zum Bahngutachten nicht als das Ende der Überlegungen ansehen")

23.04.2018: Bahnradweg: Stadt plant weiter ("Wirtschaftsminister müsste langfristig Zwischennutzung erlauben – Gespräch mit OB Lange am 3. Mai")

02.05.2018: Ein Wasserstoffzug von Flensburg nach Niebüll?

03.05.2018: Die alte Brücke muss durchhalten ("Schleiquerung bei Lindaunis bis Sonntag wegen Reparaturarbeiten gesperrt / Neubau kommt frühestens 2019")

17.05.2018: Förde-S-Bahn für Stadt und Region ("Vision der Grünen: Hochmoderne Straßenbahnen")

01.06.2018: Drama im Zug: 'Es war eine Blitzaktion' (Zwischenfall mit Todesfolge: Schüsse bei Bahnfahrt)

2014: Übergeordnete Verkehrsverbindungen beachten

Die Entwicklung der Bahn in Flensburg sollte in Beziehung zur Entwicklung überregionaler Verkehre betrachtet werden,

mahnte am 16.01.2014 der in Flensborg Avis veröffentlichte Standpunkt "Jyllandkorridoren" von Elmar Westphal.

Leserbrief von Elmar Westphal; Flensborg Avis, 16.01.2014

"Die Geografie zwingt Schleswig-Holsteiner und Westdänen in eine Schicksalsgemeinschaft - aber sie handeln nicht gemeinsam." Der Jütland-Korridor sei Dänemarks "bedeutendste Verbindung in die Welt".("Weichenstellung im Jütland-Korridor"; Flensburger Tageblatt, 21.06.2014) Die auf den Straßen bewegte Gütermenge belegt dies.("'Die A7 ist Dänemarks wichtigste Autobahn'"; Flensburger Tageblatt, 23.06.2014)

Dass die Verkehrsplanung Schleswig-Holsteins als auch der Region Syddanmark nicht an der gemeinsamen Grenze aufhören dürfe, war auch die Hauptbotschaft des Abkommens, dass der Ministerpräsident SH und sein Amtskollege 2008 unterzeichneten, um ihre Nord-Süd-Verkehrsverbindungen besser aufeinander abzustimmen.("'Wir können nicht nur bis zur Grenze denken und planen'"; Flensburger Tageblatt, 21.05.2008)