Erika Vollmer

Erika Vollmer

Ratsfrau, Fraktionsvorsitzende

Kontaktdaten (Anschrift, Telefon, E-Mail):

Erika Vollmer, Twedter Mark 38, 24944 Flensburg

tagsüber (Büro)

abends (privat) 0461-8400129

mobil

Email/GoogleTalk: erika.vollmer@wir-in-flensburg.de

Persönliche Daten / Beruf

  • Diplom-Biologin
  • Praxiskoordination Anästhesiegemeinschaft Flensburg (Selbstständig)

Kommunalpolitische Tätigkeiten und Vergütung

  • Ratsfrau (279 Euro)
  • Fraktionsvorsitzende der WiF (450 Euro)
  • Vorsitzende Hauptausschuss (50 Euro plus 50 Euro / Sitzung)
  • Mitglied im Verwaltungsrat TBZ
  • Mitglied im Aufsichtsrat Campushallen GmbH
  • Mitglied im Verwaltungsbeirat Flensburg / Glücksburg
  • Mitglied im Arbeitskreis Nordkooperation

Mitgliedschaften

  • Seglervereinigung Flensburg

Ehrenamtliche Tätigkeiten

  • -----

Wer bin ich?

Ich wuchs mit meinen Geschwistern in der Nähe von Aachen auf. Nach Auslandsaufenthalten in Kanada und Spanien absolvierte ich an der RWTH Aachen mein Diplom in Biologie. Es folgten einige berufsbedingte Umzüge. Seit 2001 lebe ich mit meiner Familie in Flensburg, wo wir uns sehr wohl fühlen.

Ich liebe Spaziergänge mit Familie und Hund am Strand, halte mich gerne in oder auf dem Wasser auf und lese gerne auch Anderes als Fachliteratur.

Warum bin ich Ratsmitglied geworden?

Bei meinem Engagement für die geringstmögliche Luftbelastung für die Flensburger und den im Umkreis von Flensburg lebenden Bürgern durch die Müllverbrennung der Flensburger Stadtwerke - inmitten unserer Stadt, gewann ich erste tiefere Eindrücke von der politischen Vertretung der Bürger in Flensburg.

Dieser Eindruck verfestigte sich bei meinem weiteren Engagement für Verschiedenes zu einer Erkenntnis.

In Flensburg trägt die Informationspolitik wenig zur Transparenz bei, und im Zweifelsfall werden anerkannte Fachleute und die Bürger oder Bürgerinnen bei Entscheidungen des Rates nicht berücksichtigt.

Was ist mir wichtig?

Ich bin seit jeher überzeugte Demokratin und sehe daher, dass es insbesondere in der Kommunalpolitik möglich ist, die Stimmen der Bürger und Bürgerinnen viel stärker zu berücksichtigen, als das bislang der Fall ist. In den letzten Jahren, so meine Beobachtung, sinkt – nicht nur in Flensburg - parallel zur Beachtung demokratischer Grundsätze die Wahlbeteiligung. Eine Politik ohne Bürgersinn verfehlt ihr Ziel und existiert nur noch um ihrer selbst willen.

So ist es mir wichtig, dass die Bürger und Bürgerinnen umfassend informiert werden und die Politik in Flensburg maßgeblich mitgestalten können;

dass Politiker, die als Vertreter der Bürger und Bürgerinnen gewählt werden, auch als solche tätig sind.

Warum die WiF?

Diese Ziele sind nur mit einer neuen Kraft im Rat der Stadt zu erreichen: Einer Kraft, die nicht parteigebunden und frei ist von jeglichem politischen Dogma – die WiF.

Eine Politik für, mit und durch die Bürger und Bürgerinnen Flensburgs ist ein Ziel, für das Engagement sich lohnt.